Aktuelles

Lange hat das erste Top-Engagement in Krumpöcks Heimatstadt nicht auf sich warten lassen. In wenigen Wochen ist es soweit: Florian Krumpöck gibt sein Debut am Pult der Wiener Symphoniker im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Weitere Details in Kürze online.
Ganz im Stil seiner bisherigen Karriere, welche von etlichen Uraufführungen sowie mutiger Programmierung und Interpretation geprägt ist, hat Florian Krumpöck ein weiteres Mal auf sich und sein Orchester aufmerksam gemacht: Am Sonntag den 5. Februar trafen die Norddeutsche Philharmonie Rostock und die NDR Bigband musikalisch auf einander und bezauberten das Publikum mit einer "faszinierenden Synthese [...]
Florian Krumpöck wird im Juli diesen Jahres erstmals die Premiere sowie weitere 3 Vorstellungen von Verdis Rigoletto bei den Opern Air Festspielen Gars am Kamp dirigieren. Alle Details sowie die genaue Besetzung finden Sie in Kürze hier. Weitere Informationen zu den Opern Air Festspielen finden Sie unter www.opernair.at
"Fesselnd und von großer Ernsthaftigkeit" (NNN), "Krumpöck berührt mit Riesenwerk" (OZ): Das Lob für das 5. Philharmonische Konzert am Wochenende war groß. Heute (Montag) ist es noch ein letztes Mal ab 19.30 Uhr zu hören: Zunächst das Violoncello-Konzert Nr. 1 von Camille Saint-Saëns mit Adrian Brendel, dann die gewaltige 8. Symphonie von Schostakowitsch, die zum [...]
Die aktuelle Entwicklung von Krumpöcks Karriere nahm das österreichische Kunst- und Kulturmagazin "nevertheless" zum Anlass ein umfassendes Interview mit dem Pianisten und Dirigenten aus der Bundeshauptstadt zu führen. Das Interview können Sie hier lesen oder bestellen Sie die aktuelle Ausgabe des "nevertheless" hier.
Am 29. November debütierte Florian Krumpöck beim Sinfonieorchester Liechtenstein (SOL) mit dem berühmten Mozart d-moll Klavierkonzert (KV 466) und Schuberts 6. Symphonie. Künstler, Publikum und Presse zeigten sich sehr angetan von dem "international gefeierten österreichischen Pianisten und Dirigenten Florian Krumpöck". Das programmierte Mozart Klavierkonzert dirigierte Florian Krumpöck vom Klavier aus und "diente dem genialen Mozart [...]
Mit dem dritten Abonnement-Konzert am 19. November 2011 hat der neue Mahler-Zyklus der Norddeutschen Philharmonie in Rostock begonnen. Am viel umjubelten ersten Abend interpretierte Florian Krumpöck die Kindertotenlieder sowie Mahlers 1. Symphonie. Im Juni 2012 wird der Zyklus mit der Symphonie Nr. 6 in a-moll fortgesetzt. zu den Terminen
Franz Liszt war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts. Als Virtuose hat er das Klavierspiel revolutioniert und mit vielen technischen Einfällen die Möglichkeiten des Klanges deutlich erweitert. Nicht zuletzt um dem Gerede in der französischen Hauptstadt zu entgehen, verbrachten Liszt und seine Gefährtin mehrere Jahre zunächst in der Schweiz und dann [...]
Die neue, ganz der Musik von Franz Liszt gewidmete CD von Florian Krumpöck kommt in wenigen Tagen auf den Markt. Sichern Sie sich vorab eine signierte Kopie bei der exklusiven Präsentation im Blüthner Zentrum Wien: Wann: Montag, 24. Oktober 2011, ab 18:30 Uhr Wo: Blüthner Zentrum Wien, Bräunerstraße 5, 1010 Wien Um Anmeldung wird gebeten, [...]
Das 2. Philharmonische Konzert der Norddeutschen Philharmonie Rostock unter ihrem GMD Florian Krumpöck fand erstmals im Theaterzelt statt und begeisterte Publikum und Kritiker: So schrieb beistpielsweise die Ostsee Zeitung: "Er hat [...] die Philharmonie zu einem intensiv mitgehenden Spiel in Schumannscher Klangschönheit inspiriert. So schön, so beseelt und empfindungsvoll wie im Adagio (Schumanns 2. Symphonie, [...]